· 

Sechstes Treffen

Die Hälfte unserer Sitzungen bis zu den Osterferien liegen bereits hinter uns. Daher intensiviert sich unserer Arbeit an der Geschichte unseres Bühnenwerks nun zunehmend. Heute ging es um den ersten Akt. In unserem letzten Treffen hatten wir diesen bereits ziemlich ausführlich entwickelt, heute sollten die Kinder ausprobieren, ob ihre Ideen auch szenisch umsetzbar sind und damit natürlich weitere Details des Aktes ausarbeiten. 

 

Ganz im Geiste dieser Faschingstage durften sie sich nach Herzenslust verkleiden, ohne dass die Kostüme schon unserem Werk angepasst sein mussten. Da mehrere der Kinder offensichtlich deutlich leichter aus sich heraus kommen können, wenn sie in Kostüme schlüpfen dürfen, werde ich dieses Mittel nun vermehrt nutzen, um die schauspielerische Leistung zu unterstützen. Außerdem haben sie einfach so viel Spaß am Verkleiden, dass ich ihnen dies - ausgerechnet in einer Theatergruppe - nun wirklich nicht vorenthalten möchte!

 

Wir verteilten die Rollen, die im ersten Akt eingenommen werden können, anschließend durften die Kinder unseren Probenraum mit dem, was uns hier zur Verfügung steht, in ihre Bühne verwandeln und sollten sich besprechen, wie genau sie unsere Ideen umzusetzen gedenken. 



Während die Kinder den ersten Akt aufführten, notierte ich, welche Details der Umsetzung besonders gelungen waren, damit wir diese für später beibehalten können. In der anschließenden Feedbackrunde besprachen wir, was den angehenden Schauspielern selbst nicht so gut gefallen hatte, was besonders gut und wie sie sich in ihrer Rollenbesetzung fühlten. Es ist mir wichtig, dass jedes Kind alle Rollen, für die es sich interessiert, während unserer Proben ausprobieren kann. Nur so können wir herausfinden, wem welche Rolle wirklich zusagt und umzusetzen liegt. Außerdem können die Kinder auf diese Art das Theaterstück während unserer Arbeit daran immer wieder aus unterschiedlichen Blickwinkeln erleben und eigene Ideen dazu besser umsetzen. 

 

Abschließend übten wir mit großer Begeisterung Angstschreie - beeindruckend überzeugend und noch beeindruckender laut! Nächstes Mal freuen wir uns bereits auf eine herzhafte Meckerrunde, wo die Kinder weiter ihre Zurückhaltung abzubauen lernen sollen und mal richtig schimpfen und fluchen dürfen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0