· 

Hör mal - Peter und der Wolf

Verständlicherweise ein Klassiker unter den Musikwerken für Kinder. Schließlich schrieb Sergej Prokofjew dieses Musikmärchen, um Kinder mit den Instrumenten eines Orchesters vertraut zu machen. So kann es nur als konsequent bezeichnet werden, das Werk als Buch aufzubereiten - sehr sinnig in der Verlagsreihe der "Hör mal"-Bücher. 

 

Ihr kennt diese Reihe vielleicht schon. Feuerwehr, Baustelle, Meer und viele weitere spannende Themen werden darin visuell mit klanglicher Unterlegung vorgestellt. Die ganze Reihe mit allen Informationen findet ihr auf der Verlagsseite.

 

Das Konzept des Buches geht ganz wunderbar auf. Die Geschichte basiert auf dem Libretto des Komponisten und ist der Altersempfehlung des Buches entsprechend - ab fünf nämlich - etwas verkürzt und vereinfacht. 

 

Wir verfolgen den Jungen Peter, wie er aus dem Garten seines Großvaters heraus auf die Wiese tritt und hier Vogel, Ente und Katze begegnet. Der Großvater holt ihn jedoch zurück, aus Angst davor, dass der Junge dem bösen Wolf begegnet, der tatsächlich kurz darauf in Erscheinung tritt und die arme Ente mit einem Happs verspeist. Da er sich damit nicht zufrieden gibt und es auch noch auf Peters Freund den Vogel abgesehen hat, kommt Peter dem Piepmatz mutig zur Hilfe. Gemeinsam gelingt es ihnen, den Wolf zu fangen. Peter hält die heraneilenden Jäger allerdings davon ab, den Wolf zu töten. Stattdessen geleiten alle Protagonisten den Wolf in die Wälder hinaus. 

 

Jedem Akteur der Geschichte hat Prokofjev ein eigenes Instrument und ein eigenes Leitmotiv zugeschrieben. Diese kleinen Melodien können die Kindern nun in dem Buch des Carlsen-Verlags durch das Drücken von Knöpfen anhören. Die Knöpfe sind auf jeder Seite verteilt und so in die Bilder integriert, dass die Kulturentdecker stets wissen, um welche Person des Märchens es mit der Melodie geht. Ein paar weitere Soundeffekte wie ein quietschendes Gartentor oder das Rauschen des Windes runden das Hörerlebnis der Geschichte ab.

 

Besonders gelungen empfinde ich, dass die Kinder während des Blätterns durch die Geschichte stets die Melodien selbst auslösen können. Auch ohne Vorlesen können die Kinder anhand der Bilder und der Soundeffekte das Musikmärchen selbständig erkunden und sich damit im eigenen Tempo auseinandersetzen. Die letzte Seite des Buches bietet zudem eine knappe Erklärung zu dem Stück, zu Komponist und Entstehungsdatum. Alle Protagonisten werden noch einmal mit dem passenden Soundknopf abgebildet, die einzelnen Melodien mit ihrer wichtigsten Eigenschaft beschrieben und die Wahl des jeweiligen Instrumentes erklärt. Mit jeder Figur zeigen die Bilder auf der letzten Seite auch das jeweilige Instrument, sodass die Kinder diese nicht nur vor Ohren sondern auch gleich vor Augen haben. 

 

Schade ist, dass die Buchseiten - anders als bei den Büchern der Reihe mit Altersempfehlung ab zwei Jahren - sehr dünn sind und beim enthusiastischen Drücken somit leicht einreißen können. Auch hätte es das Hörerlebnis perfekt gemacht, wenn es zum Buch gleich noch eine CD mit der Einspielung des gesamten Werkes gegeben hätte, sodass die Kinder sich auf die spannende Hörsuche nach den kennengelernten Melodien begeben könnten.

 

Dennoch eine klare Kaufempfehlung für Hör mal - Peter und der Wolf vom Carlsen-Verlag. Denn es bietet einen wunderschönen Einstieg in das berühmte Werk Sergej Prokofjevs!

 

Das Buch beim Verlag 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0